Bibliographie

Autorin: Samens Jehanzeb
Verlag: Nova MD
ISBN: 978-373-948-813-4
Format: E-Book
Seiten: 322

Klappentext

Wenn eine Reise am Ende beginnt, wohin mag sie dich führen?

Manche Tage fangen mieser an als andere.
Besonders solche, an denen man schwerelos und ohne nennenswerte Erinnerungen in einem weißen Nichts aufwacht. Preem Anand sind nur zwei Dinge geblieben: ihr Nam und die Gewissheit, dass die Welt untergegangen ist. Doch kurz bevor ihr Verstand dem Wahnsinn verfällt, trifft sie auf auf weitere Überlebende, die sich auf eine vermeintlich idyllische lLichtung mitten im Nirgendwo gerettet haben und Antworten in wilden Theorien suchen.
Je dringlicher auch Preema die Geheimnisse ihrer Umgebung und die ihrer Vergangenheit zu ergründen versucht, desto deutlicher wird, dass ihre Erinnerungen gefährlicher für sie sein könnten als die grauen Schemen, die die Überlebenden heimsuchen…

Jasmin Zipperling hat so viel von diesem Buch geschwärmt, dass ich es mir dann doch gekauft habe. Bis ich es dann gelesen habe verging noch etwas Zeit, aber als ich erst einmal angefangen hatte es zu lesen, konnte ich es kaum weglegen.

Wir lernen Preema Anand, die Protagonistin, kennen als sie in diesem weißen Nichts aufwacht. Wie ist sie dort hingekommen und warum?
Sie wird schließlich von David gerettet und trifft auf einer Lichtung noch andere, die wie sie aus dem weißen Nichts gekommen sind.

Die Geschichte beginnt mit ihrem Ende, was Preema noch weiß, ist dass die Welt untergegangen ist. Was aber dazu geführt hat, daran kann sie sich nicht erinnern. Sie fühlt, dass da etwas ist, kann es aber nicht greifen, immer wieder entzieht es sich ihr.

Jeder einzelne Bewohner der Lichtung hat seine eigene Theorie warum sie dort sind, aber niemand weiß es tatsächlich.
Bruchstückaft kehren die Erinnerungen zu Preema zurück, beginnend in ihrer Kindheit, wo ein tragisches Unglück geschehen ist, bis zum Ende der Geschichte, wo sich uns Lesenden die Auflösung präsentiert.
Preema wird von einer Flut an Emotionen überrollt, voller Freude, Schmerz, Liebe.

Sameena schreibt humorvoll und dann wieder voller Schmerz, völlig selbstverständlich pflicht sie Herkunft und Sexualität ein ohne das mit dem Finger darauf gezeigt wird. Diversität begegnet mir in diesem Buch immer wieder, sie ist einfach Teil der Geschichte ohne in den Vordergrund gerückt zu werden.
Die Autorin hat mich gefesselt, ich bin in Preemas Geschichte abgetaucht und war von der Auflösung am Ende ein wenig überrascht.

Einfach wunderbar.

Weitere Meinungen zu „Was Preema nicht weiß“ findet ihr hier:

https://kejaswortrausch.de/was-preema-nicht-weiss-sameena-jehanzeb/

2 Gedanken zu “Was Preema nicht weiß – Sameena Jehanzeb

  1. Hihi, bei mir war auch Jasmin schuld! Und mir erging es wie dir, ich konnte mich dem Bann der Geschichte beim Lesen nicht entziehen ❤ Ich bin verliebt in das Buch und freue mich das es dich ebenfalls begeistern konnte! Ich war verzückt wie selbstverständlich Diversität in diesem Buch Raum hat. Ich kann dir nur zustimmen, Sameena schreibt unglaublich toll und gefühlvoll.

    Hab dich bereits bei mir verlinkt und bedanke mich für die Verlinkung meiner Rezension :-*

    Muckelige Grüße!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s