Bibliographische Daten

Titel: Ich bin hochsensibel, du Arsch! – Der sarkastische Ratgeber für alle, die ihre Hochsensibilität mal nicht so ernst nehmen wollen
Autorin: Jasmin Raif
Verlag: Selfpublisher
ISBN: 9-781-080-511-747
Seiten: 97

Klappentext

Die wenigsten gehen das Thema Hochsensibilität locker und mit einer ordentlichen Portion Selbstironie an. Dieser sarkastische Ratgeber ist leicht snackable, Alltags-Tipps sind sympathisch verpackt und du wirst hoffentlich bestens unterhalten. Denn deine Zeit ist zu kostbar, um sie mit einer anstrengenden Lektüre zu verbringen. Lehne dich einfach zurück und lausche den Geschichten, die das hochsensible Leben der Autorin bisher so geschrieben hat. Und damit die Story nicht nur im Abgang brennt, sondern bereits während des Lesens ein wahres Feuerwerk an Emotionen wird, sind sie mit schwarzem Humor gewürzt.
Dieses Buch ist eben so, wie Hochsensible die Welt erleben – ein bisschen intensiver als normal!

Achtung, Spoiler: Es gibt am Ende keine Erleuchtung oder das ultimative Rezept für ein glückliches Leben, sonder nur tosenden Applaus und eine Plakat-Empfehlung. Du wirst schon sehen …

Werbung. Das Buch wurde mir von der Autorin zur Verfügung gestellt, was meine persönliche Meinung aber in keiner Weise beeinflusst.

Als Jasmin mich anschrieb und fragte, ob ich Lust hätte ihr Buch zu lesen und zu rezensieren, habe ich nach kurzer Überlegung zugesagt. Ich möchte mich mehr mit dem Thema Hochsensibilität befassen und habe kürzlich Verstecken gilt nicht von Melina Royer gelesen und auch Proud to be Sensibelchen von Maria Anna Schwarzberg steht, leider noch ungelesen, im Regal.

Ich bin ein HSP, holt mich hier raus. S. 7

Jasmin gibt einen Einblick in ihr Leben als Hochsensible und das mit einer ordentlichen Prise Sarkasmus gewürzt. Sie nimmt das Ganze nicht so schrecklich ernst und macht einfach das Beste draus.
Es gab einige Situationen, die sie beschreibt, in denen ich mich sofort wiedererkannt habe. Zum Beispiel das Fahren mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Schon am frühen Morgen begegnen wir dort Menschen, die laut Musik hören (egal ob mit oder ohne Kopfhörer), welchen, die alle möglichen Gerüche ausdünsten oder solche, die morgens früh um halb sechs schon ihr Frühstück verdrücken. An dieser Stelle taucht auch die auf dem Cover abgebildete Banane auf.
Oder shoppen gehen und die musikalische Dauerbeschallung dabei. Müsste ich in einem solchen Geschäft arbeiten, wäre ich jeden Abend fix und fertig und zu nichts mehr in der Lage. Nach einer solchen Shoppingtour brauche ich erstmal meine Ruhe. Ebenso Autorin Jasmin Raif.

Ich bin hochsensibel, du Arsch! ist unterhaltsam und hat mir Spaß gemacht zu lesen. Dennoch fehlt mir am Ende etwas. Ich kann nicht genau sagen was das ist, aber irgendwie stand ich am Ende da und dachte „Ja und nun?“.

Das Buch ist kein Ratgeber, dennoch hat Jasmin den ein oder anderen Tipp parat. Wer sich erstmal in die Materie Hochsensibilität einlesen möchte, fängt vielleicht nicht unbedingt mit diesem Buch an.
Wer Sarkasmus mag, so wie ich, und schwarzen Humor, wird seine Freude mich diesem Büchlein haben.

Auf http://www.sprudelkoepfe.com bloggt Jasmin über alltägliches und vielleicht nicht so alltägliches.

8 Gedanken zu “Ich bin hochsensibel, du Arsch! – Jasmin Raif

  1. Hallöchen Mel! 🙂

    Oh, das Buch klingt interessant. Ich bin selbst auch hochsensibel und habe einige Bücher dazu im Regal, allerdings noch keines, das selbstironisch und mit schwarzem Humor gewürzt ist. Den Blog der Autorin muss ich mir mal genauer anschauen. 🙂

    Habe übrigens deinen Blog gerade im Rahmen des #Bloggernetzwerks von Elizzy entdeckt und finde ihn sehr liebevoll gestaltet. Werde später noch ein bisschen stöbern. 🙂 Ein gutes neues Jahr dir!

    Liebe Grüße
    Myna

    Gefällt 1 Person

    1. Hi Myna, danke dir 😊

      Hochsensibel bin ich nicht, jedenfalls nicht offiziell diagnostiziert, aber ich habe mich wirklich so manchesmal wiedererkannt.

      Ich muss auch noch stöbern und kommentieren gehen, bin ich noch nicht zu gekommen.

      Dir auch ein gutes neues Jahr!

      Liebe Grüße
      Melanie

      Gefällt 1 Person

  2. Liebe Mel,

    vielen Dank für diese tolle und ehrliche Rezension. Deine Beschreibung macht definitiv Lust auf dieses Buch. Schon bei den Details zur Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel habe ich mich sofort wieder gefunden. Allerdings eher rückwirkend, da ich schon seit Jahre öffentlichen Verkehrsmittel meide, ebenso wie Kaufhäuser. Es ist ja nicht nur das lautstarke Gedudel, sondern auch diese Heizungs-/Klimaanlagenluft – das macht mich jedesmal völlig fertig.

    Liebe Grüße

    Sabrina

    Gefällt 1 Person

    1. Danke dir Sabrina!
      Ich fahre gerne mit dem Zug (aktuell gerade aus bekannten Gründen nicht), einfach weil es für mich entspannter ist als Autofahren. Aber es geht nicht ohne Noise Cancelling Kopfhörer. Ich bin so dankbar für diese Erfindung.

      Und ja, die Luft in Kaufhäusern und Geschäften ist oft übel.

      Liebe Grüße,
      Mel

      Liken

  3. Hallo Mel,

    oh ein Buch voll Sarkasmus? Das klingt super. Aber das Thema spricht mich nicht wirklich an.
    Doch es ist schön zu lesen, dass dir das Buch gefallen hat, auch wenn dir am Ende etwas fehlt.

    Cheerio,
    RoXXie

    Gefällt 1 Person

      1. Lustig und auch ein wenig beschämend ist es, wenn Leute Sarkasmus und Ironie immer wieder verwechseln. 😉

        Aber du hast recht, ohne Sarkasmus wäre das Leben teils echt schwer zu ertragen. 😀

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s