Bibliographische Daten

Titel: Dunkel
Autor: Ragnar Jónasson
Übersetzer: Kristian Lutze
Verlag: btb Verlag – Random House
ISBN: 9-783-442-758-609
Seiten: 348

Werbung. Ich habe das Buch vom btb-Verlag zugeschickt bekommen, danke an dieser Stelle dafür. Dies beeinflusst jedoch in keiner Weise meine persönliche Meinung.

Klappentext

Hulda Hermansdóttir, Kommissarin bei der Polizei Reykjavik, soll frühzeitig in den Ruhestand gehen, um Platz für einen jüngeren Kollegen zu machen. Sie darf sich einen letzten Fall, einen cold case, aussuchen – und sie weiß sofort, für welchen sie sich entscheidet. Der Tod einer jungen Frau wirft während der Ermittlungen düstere Rätsel auf, und die Zeit, um endlich die Wahrheit ans Licht zu bringen rennt. Eine Wahrheit, für die Hulda ihr eigenes Leben riskiert …

Ich lese mit Vorliebe Krimis und Thriller, da passt Dunkel super in mein Leseschema. Was mir als erstes auffiel war, dass ich es hier nicht mit einem männlichen Kommissar mittleren Alters mit familiären Problemen zu tun bekam, der womöglich noch ein Alkoholproblem hat, sondern ich Hulda Hermansdóttir kennenlerne.
Hulda ist Kommissarin und kurz davor in den Ruhestand zu gehen. Dunkel ist der erste Teil der Reihe um Hulda, beginnt jedoch mit dem Ende ihrer beruflichen Laufbahn. Wir begeben uns somit rückwärts durch die Geschichte.

Das Setting ist Reykjavik in Island, ich habe glaube ich noch kein anderes Buch gelesen, das dort spielt.
Es ist kein reines rätseln wer der Mörder ist, sondern wir lernen auch Hulda ein wenig kennen. Auch Hulda ist nicht ganz ohne eigene Probleme, das wird nach und nach deutlich. Etwas schreckliches ist in der Vergangenheit geschehen, seit dem ist sie alleine und auch oft einsam.
Jónasson arbeitet mit mehreren Erzählsträngen, natürlich in der Gegenwart, aber auch der Vergangenheit, in der wir ein wenig über Hulda erfahren und die Perspektive des Opfers. Als Leser bin ich Hulda damit etwas voraus, weiß aber trotzdem noch nicht, wer der Mörder ist.
Auch scheucht Hulda unbewusst ein paar Menschen auf und begibt sich so selber in Gefahr.

Und das Ende, dazu kann ich nichts sagen ohne zu spoilern. Was ich sagen kann ist, dass ich damit nicht gerechnet habe. Es war, zumindest für mich, absolut überraschend.

Ich glaube, dass diese Reihe jenen Leser:innen gefallen könnte, die eh gerne Thriller lesen oder vielleicht einfach mal in das Genre reinschnuppern möchten und nicht gleich Sebastian Fitzek oder so lesen möchten.

Habt ihr Dunkel bereits gelesen? Was haltet ihr davon?
Oder wollt ihr es vielleicht noch lesen?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s