1. Feminismus rockt! Lies ein Buch mit einem feministischen Thema.
    Hier habe ich „Unsichtbare Frauen“ von Caroline Criado-Perez gelesen. Meine Rezension findest du hier.

    Punkte: 2

2. Dream Team. Hier sollt ihr ein Buch eines Autorinnenteams lesen.
Ich habe mich in dieser Kategorie für „OMG Diese Aisling!“ von Sarah Breen und Eher McLysaght entschieden. Aisling ist 28, wohnt noch bei ihren Eltern und hofft, dass ihr Freund ihr einen Heiratsantrag macht. Als das nicht passiert macht sie Schluss und zieht nach Dublin zu ihrer Kollegin Sadhbh. Aisling scheint ein wenig aus der Zeit gefallen zu sein, ganz besonders gegenüber ihrer Hippen Kollegin und deren Mitbewohnerinnen.

Punkte: 2

3. Grenzenlos! Lies ein Buch dessen Originalsprache nicht Deutsch, Englisch oder Amerikanisch ist.
„Das Mädchen, das in der Métro las“ von Christine Féret-Fleury war ein Spontankauf, Cover und Titel sprachen mich an. Protagonistin Juliette liest auf ihrem Weg zur Arbeit in der Métro oder beobachtet die Leute. Eines Tages trifft sie auf Zaïde und ihren Vater Soleman, der der Meinung ist, dass jedes Buch ein Leben verändern kann. Dass es für jeden Menschen das passende Buch gibt. Ich habe mich auch am französischen Original versucht, aber da brauche ich dann doch etwas länger für.

Außerdem habe ich „Das Haus aus Stein“ von Asli Erdogan gelesen. Sehr beklemmend. Und sie schrieb es bevor sie selber inhaftiert wurde.

Punkte: 4

4. Neuheit! Lies einen Debütroman einer Autorin.
Für diese Aufgabe habe ich „The Doll Factory“ von Elizabeth Macneal gelesen, meine Rezension findest Du hier.

Punkte: 1

5. Kurz und knackig. Lies eine Kurzgeschichte einer Autorin.
Ich habe, unter anderem, die Kurzgeschichte „Der lange Weg“ von Minire Neziri (erschienen in der Noir Anthologie im SadWolf Verlag) gelesen. Die Geschichte einer Flucht vor Krieg und einem langen Weg nach Europa. Hat mich sehr mitgenommen.
Die Rezension zur gesamten Anthologie gibt es hier.

„Baby Blues 2.0“ – Mica Bara

„Die schöne und die Bestien“ – Anne Danck

„Das Geschenk der Götter“ – I. L. Krauß

Punkte: 4

6. Bilderbuch? Lies einen Comic oder eine Graphic Novel, geschrieben und gezeichnet von einer Frau.
Für diese Aufgabe habe ich „Schattenspringer – Wie es ist anders zu sein“ von Daniela Schreiter gelesen.
Sie hat mich absolut abgeholt und mitgenommen. Hier geht es zur Rezension.

Punkte: 2

7. Frauengenre. Kinder- und Jugendbuch, Romance oder Romantasy.
Für diese Aufgabe habe ich „Killing Zombies and Kissing You“ von Margret Kindermann gelesen.
Bea erwacht in einer Welt, in der die meisten Menschen tot oder zu Zombies geworden sind. Zunächst scheint es, als ob sie die einzige Überlende ist, doch dem ist nicht so. Freundschaft, Feindschaft, zaghafte Liebe und der Kampf ums Überleben. Das Ziel, lebend Bruchsal (ich muss irgendwie immer an Bruchtal denken) erreichen.

Von Bianca Iosivoni habe ich hierzu passend noch „Sturmtochter – Für immer verboten“ gelesen.

Und auch „Zickiger Zuckerguss“ von Jasmin Zipperling passt hier rein denke ich. Die Rezension gibt es hier.

Punkte: 3

8. Es wird queer. Lies das Buch einer queeren Autorin.
Auf „Loveless“ von Alice Oseman bin ich auf Instagram durch Buchschatzjägerin aufmerksam geworden.
Zur Rezension bitte hier entlang.

Punkte: 3

9. Fachfrau. Lies ein Sachbuch einer Autorin.
Melina Royers „Verstecken gilt nicht“, es geht um Schüchternheit und Introversion. Nicht jeder der schüchtern ist, ist auch introvertiert und anders herum. Schüchterne stehen sich oft selbst im Weg, weil sie sich nicht trauen jemanden anzusprechen oder Dinge zu tun, die sie weiterbringen können.
Melina hat hier Fakten zusammengetragen und bringt diese mit ihren eigenen Erfahrungen in Zusammenhang, auch hat sie ein paar Tipps für ihre Leser:innen parat.

Und „Psyche? Hat doch jeder!“ von Lena Kuhlmann.

Punkte: 2

10. Klein aber fein. Lies ein Buch einer Selfpublisherin oder einer Autorin aus einem Indie-Verlag.
Hierfür habe ich „Schneepoet“ von Nina Sachs gelesen. Ein Buch in Tagebuchform, geschrieben von Lukas. Er ist manisch-depressiv und versucht durch einen exzessiven Lebensstil seine große Liebe Inga zu vergessen. Klappt nicht so gut.


Außerdem habe ich „Nur kurz leben“ von Catherine Strefford gelesen, meine Rezi dazu findet ihr hier.

Punkte: 2

11. Auf Empfehlung. Lies ein Buch, dass dir empfohlen wurde.
Hier habe ich „Meine Schwester die Serienmörderin“ von Oyinkan Braithwaite gelesen. Auf das Buch hat mich die liebe Karla Paul von Buchkolumne aufmerksam gemacht, das sie in ihrer Story empfohlen hat. Meine Rezension dazu findet ihr hier.

Punkte: 1

12. Lies ein Buch einer chronisch kranken oder beeinträchtigten Autorin.
Ich habe lange nach einem Buch für diese Aufgabe gesucht, dank dem Bloggerportal durfte ich dann „Hat keine Flügel, kann aber fliegen“ von Amili Targownik lesen.
Die Rezension dazu findest du hier.

Punkte: 2

Gesamtpunktzahl: 28

6 Gedanken zu “Die #WirLesenFrauen-Challenge 2020

  1. Ich habe letztes Jahr auch mit viel Freude und noch mehr persönlichem Gewinn an der Challenge teilgenommen. In diesem Jahr setze ich aus, aber darauf, vermehrt Autorinnen zu lesen, achte ich ab jetzt automatisch. 😉
    Wenn du erlaubst, würde ich gern zur 3. Aufgabe (Bücher aus „ungewöhnlichen“ Sprachen) etwas empfehlen.

    Das Buch „Alle Farben Rot“ der indonesischen Autorin Laksmi Pamuntjak, in dem man unheimlich viel über die (Kolonial-)Geschichte und überhaupt über Indonesien lernt.
    https://www.wissenstagebuch.com/2016/01/03/882/

    und das Meisterwerk der koreanischen Autorin Han Kang „Menschenwerk“. Das ist zwar ein sehr ungemütliches Buch, aber Sprache und Thema passen ausgezeichnet zueinander. Es geht um die Geschichte des Gwangju-Massakers, die Niederschlagung der Demokratiebewegung im Südkorea der 1980er Jahre.
    https://www.wissenstagebuch.com/2017/10/25/han-kang-menschenwerk-20142017/

    Vielleicht ist ja was für dich dabei!

    Viele Grüße
    Jana
    #litnetzwerk

    Gefällt 1 Person

  2. Hallo,
    falls du noch keine Idee für einen Comic hast, dann könntest du Am liebsten mag ich Monster lesen. Es ist aber ein echter Brecher aber auch Schattenspringer oder Massu, Schmiedstochter könnte ich empfehlen.
    Viele Grüße
    Ariane
    #litnetzwerk

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s