Der achte März ist bekanntlich internationaler Frauentag, an dem darauf aufmerksam gemacht wird, dass immer noch um Gleichberechtigung gekämpft werden muss.

Am 08.03.2019 startete Eva-Maria Obermann #WirLesenFrauen und viele schlossen sich ihr an. Marlene startete ihre Webseite IchLeseFrauen, viele lasen unter dem Hashtag mit und im #WirLesenFrauen Neujahrskalender wurden uns in der Zeit vom 01.12.2019 bis zum 06.01.2020 63 Autorinnen vorgestellt. Es gab Interviews und tolle Verlosungen und ich konnte so einige Autorinnen für mich entdecken. Das hat richtig Spaß gemacht.

Und in diesem Jahr geht #WirLesenFrauen von Eva-Maria Obermann in die zweite Runde und ich möchte mitmachen. Es wird eine Challenge geben, bei der man für jede geschriebene Rezension auf dem Blog, Facebook, Twitter oder Instagram Extrapunkte sammeln kann, es werden Aufgaben zu erfüllen sein und am 08. März 2020 gibt es auf Twitter einen Lesemarathon.

Ab 08.03.2020 werden uns dann diese 12 Aufgaben ein Jahr lang begleiten:

  1. Feminismus rockt! Lies ein Buch mit einem feministischen Thema. #WirLesenFrauen ist als feministische Aktion zu verstehen, Eva-Maria will damit Geschlechterbarrieren abbauen. Ihr könnt euch aber aussuchen, ob ihr ein Sachbuch, einen Essayband oder einen Roman zum Thema wählt. Dafür bekommt ihr 2 Punkte.
  2. Dream-Team ❤ Hier sollt ihr das Buch eines Autorinnenteams lesen. Rose Snow z. B. sind zwei Autorinnen, die gemeinsam schreiben. Hier müsst ihr ein bisschen hinter Pseudonyme schauen oder Bücher wählen, bei denen zwei Autorinnen ersichtlich sind, wie das bei Sachbüchern sein kann. Auch hier bekommt ihr 2 Punkte. (Als absolute Ausnahme könnt ihr hier auch auf ein gemischtes Team zurückgreifen. Dann halbiert sich eure Punktezahl. Wer also das Buch eines Teams aus einer Autorin und einem Autor liest, bekommt nur einen Punkt.)
  3. Grenzenlos! Die meisten Bücher auf unserem Buchmarkt sind entweder bereits in Deutsch geschrieben worden oder aus dem englischen oder amerikanischen übersetzt worden. Ihr könnt hier 2 Punkte verdienen, wenn ihr ein Buch lest, dessen Originalsprache weder Deutsch noch Englisch oder Amerikanisch ist.
  4. Neuheit. Es gibt viele Autorinnen und es kommen immer mehr dazu. Lies einen Debütroman einer Autorin und verdiene dir einen Punkt. Für diese Aufgabe werde ich glaube ich „The Doll Factory“ von Elizabeth MacNeal lesen.
  5. Kurz und knackig. Lies die Kurgeschichte einer Autorin und bekomme dafür einen Punkt. Hier eignen sich Anthologien oder Kurzgeschichtenbände.
  6. Bilderbuch? Von wegen! Comics und Graphic Novel sind viel mehr. Hier könnt ihr 2 Punkte verdienen, wenn ihr zu einem Comic oder einer Graphic Novel greift, die von einer Autorin und einer Zeichnerin stammt.
  7. Frauengenre. Kinder- und Jugendbücher, Romance und Romantasy werden gerne als Frauengenre verlacht. Damit wird nicht nur Frauen abgesprochen, ernsthafte Literatur zu schreiben, auch die betreffenden Genre werden zu „keine richtige Literatur“ degradiert. Noch dazu entsteht die Annahme, dass Frauen eben nur für Frauen schreiben, Männer aber für alle. Das ist lächerlich und falsch. Darum sollt ihr hier zu genau so einem Buch greifen und das Gegenteil feststellen (im besten Fall). Einen Punkt gibt es dafür.
  8. Es wird queer! Im letzten Jahr galt es das Buch einer trans Autorin zu lesen. In diesem Jahr erweitern wir das Feld. Lies das Buch einer queeren Autorin. Drei Punkte winken dir hierfür. Wer Hilfe bei der Auswahl braucht, kann bei Queerbuch reinschauen.
  9. Fachfrau. Gerade im Sachbuchsektor werden Autorinnen klein gehalten. Mansplaining gedruckt. Das nervt. Darum gibt es auch dieses Jahr wieder die Aufgabe ein Sachbuch einer Autorin zu lesen. Einen Punkt bekommt ihr dabei.
  10. Klein aber fein. Auch Selfpublisherinnen konntet ihr 2019 in #WirLesenFrauen schon kennenlernen. Hier werden wir auch etwas weiter, denn aktuell haben viele Kleinverlage mit dem Bestehen zu kämpfen. Davon ist auch Eva-Maria mit ihrer Zeitlose-Reihe betroffen, da der Verlag aufgeben musste. Lest hier ein Buch einer Selfpublisherin oder einer Autorin aus einem Indie-Verlag und sichert euch einen Punkt. Ideen findet ihr bei Kejas Wortrausch. Vielleicht lese ich hier mal etwas von Margret Kindermann.
  11. Auf Empfehlung. Ja, ihr sollt Autorinnen empfehlen, aber auch Empfehlungen erhalten. Fragt eure Freunde, Familie oder sucht auf Blogs. Hier geht es um ein Buch einer Autorin, das euch empfohlen wurde. Einen Punkt gibt es dafür. Eine Aufgabe, die hoffentlich zum regen Austausch führt.
  12. Hierzu hat Eva-Maria auf Ihrer Instagram-Seite abstimmen lassen. Entschieden wurde sich dafür, Bücher von beeinträchtigten oder chronisch kranken Autorinnen zu lesen. 2 Punkte lassen sich damit ergattern.

Die Aufgaben könnt ihr euch selbst einteilen, mehrmals erfüllen (wobei ein Buch auch nur für eine Aufgabe zählt), Hörbücher zählen ebenfalls. Comics und Graphic Novels zählen nur in der entsprechenden Aufgabe. Zusätzlich gibt es bei Eva-Maria jeden Monat einen #WirLesenFrauen-spezial-Beitrag, Interviews, Berichte und andere Texte warten dort auf euch.

Die Aufgaben sind spannend und ich habe schon richtig Lust darauf und werde auf jeden Fall bei dem Twitter-Lesemarathon am 08.03.2020 dabei sein. Ich mache mir glaube ich mal eine Liste mit Büchern die ich in den zwölf Monaten lesen möchte.